Madagaskar – Reisen in ein märchenhaftes Land

Madagaskar – Reisen in ein märchenhaftes Land

Im Indischen Ozean, direkt vor der Ostküste von Mosambik, liegt die Republik Madagaskar, ein Märchenland mit unzähligen Möglichkeiten, um dort einen erlebnisreichen zu verbringen. Nach Indonesien ist Madagaskar flächenmäßig der zweitgrößte Inselstaat der Welt und die viertgrößte , die es auf der Erde gibt. Was die Fülle an Schönheiten angeht, liegt die Tropenregion mit ihren unzählig vielen Facetten aber an der Spitze.

Ein großer Artenreichtum

Der Inselstaat Madagaskar zählt mehr als 50 Nationalparks mit einem mehr als großen Artenreichtum an Flora und Fauna. Die Landschaft verzaubert jeden, der schon einmal dort war. Karge Wüstenlandschaften werden von wilden Urwälder mit mächtigen Wasserfällen abgelöst. Eintönige Steppen gehören zum Bild der Insel und machen Madagaskar zu einem natürlichen Juwel mitten im Indischen Ozean.

Fünf Gründe, um nach Madagaskar zu reisen

Viele Gründe sprechen für einen Urlaub auf der etwas anderen Insel. Sie alle aufzuzählen, würde allerdings Seite füllen. Daher nur fünf der wichtigsten Gründe, Madagaskar als nächstes Ferienziel zu wählen:

Die Vielfalt der Landschaften

Kaum ein anderer Inselstaat auf dieser Welt hat ein so abwechslungsreiches Landschaftsbild, wie es auf Madagaskar der Fall ist. Da sind die üppigen Regenwälder, die sogenannten Trockenwälder, mit ihrem enormen Artenreichtum. Die spitzen Felsformationen sehen aus, als wären sie nicht von dieser Welt und über die breiten Flüsse spannen die Spinnen ihre Netze. Nicht umsonst wurde dieser große Reichtum in das UNESCO-Weltnaturerbe aufgenommen.

Die eindrucksvolle Flora und Fauna

Auf Madagaskar leben mehr als 100 Säugetierarten, 250 verschiedene und 500 Reptilien und Amphibien. Dazu kommen mehr als 12.000 Pflanzenarten, von denen viele nur auf der Insel zu finden sind.

Die traumhaft schönen Strände

4800 Kilometer lang sind die Traumstrände auf der Insel im Indischen Ozean. Diese mit ihrem feinen weißen Sand, den Palmen und dem türkisblauen Meer laden zu einem stressfreien Urlaub vom Alltag ein.

Die imposanten Bäume

Im Westen der Insel sind die majestätischen Baumschönheiten zu finden, die Baobabs. Diese Bäume wachsen nur auf der Insel und eine ganze Allee hat sie weltberühmt gemacht. Die Baobabs sind unter anderem das Zuhause der Lemuren, den Halbaffen mit den eindrucksvollen Augen.

Die freundlichen Gastgeber

Die Menschen auf Madagaskar sind stets gastfreundlich und liebenswert. Besonders angenehm ist, dass sie immer respektvoll mit ihren Besuchern umgehen.

Begegnungen der besonderen Art

Alle, die auf Madagaskar unterwegs sind, müssen immer damit rechnen, die Bekanntschaft der Kattas zu machen. Diese besondere Lemurenart ist wenig kontaktscheu. Sie nehmen auf der Schulter der Besucher Platz, zerzausen gerne die oder untersuchen die Ohren. Den Lemuren mit dem schwarz-weiß geringelten Schwanz, der Hundeschnauze und den Kulleraugen kann aber niemand lange böse sein.

Fazit

Wer nach Madagaskar kommt, landet in der Inselhauptstadt Antananarivo und sollte sich Zeit nehmen, diese schöne Stadt zu erkunden. Sie liegt im zentralen Hochland inmitten der heiligen zwölf Königshügel des Merina-Volkes. Rings um die Stadt gibt es eine wunderschöne Hügellandschaft mit mächtigen Felsformationen. Weiter im Inland bekommen die Besucher den Eindruck, als wäre dort vor 100 Jahren stehen geblieben. Die idyllischen Dörfer mit ihren vielen Reisterrassen bestimmen hier das bäuerliche Umfeld. Wer ins östliche Hochland reist, kann den vielleicht schönsten Orchideengarten der Welt bewundern.

Bild: © Depositphotos.com / DHDeposit18

Ulrike Dietz