Sylt – eine Insel mit vielen Gesichtern

Sylt - eine Insel mit vielen Gesichtern

– für viele ist es ein Inbegriff von und Reichtum, für andere aber eine wunderschöne mitten in der rauen Nordsee, die ihren Beinamen „Königin“ zu Recht trägt. Sylt ist eine Insel mit vielen verschiedenen Gesichtern und einer markanten Form. Wer auf Sylt seinen verbringen möchte, sollte viel Zeit mitbringen, um die Insel kennenzulernen. Sylt erfüllt vielfache Urlaubserwartungen, denn die Insel bietet Unterkünfte in allen Kategorien und zudem viele interessante Veranstaltungen. Ein Besuch lohnt sich also auf jeden Fall.

Die größte Insel

Sylt ist die größte Insel in der Nordsee und ihr Herz schlägt in Westerland. Dort gibt es die beliebte Fußgängerzone zum Flanieren, und Einkaufen, zum Eis essen oder zum Sehen und gesehen werden. Im Norden und von Westerland bietet Sylt einen wunderschönen Sandstrand, und je nachdem, wie der Wind steht, noch Meeresrauschen, eine kräftige Brandung oder sanfte Wellen. Vorbei an der 53 Meter hohen „Uwe Düne“ geht es über Kampen und Wenningstedt ganz nach oben in den Norden, nach List mit seinem bekannten Hafen. Wer gerne fangfrische Spezialitäten aus dem Meer isst, wird sich in List wohlfühlen. Im Osten der Insel mit dem malerischen Ort Keitum finden sich die typischen reetgedeckten Friesenhäuser zwischen den Dünen. Hier gibt es schöne Heidegebiete und einen weiten Blick auf den Schleswig-Holstein, der zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört.

Eine Insel für jede Jahreszeit

Wann im Jahr ein Ferienhaus auf Sylt gemietet wird, spielt eigentlich keine Rolle, denn Sylt ist zu allen vier Jahreszeiten eine Reise wert. Stillstand gibt es auf der Insel nicht, denn der Wind und die See nagen beharrlich an der Substanz und sie lassen Sylt jedes Jahr ein paar Meter schrumpfen. Besonders betroffen ist davon die südliche bei Hörnum. Von dort aus sind die beiden Nachbarinseln Amrum und sehr gut zu sehen. Selbst in den Wintermonaten, wenn der Wind schneidend kalt sein kann, macht ein Spaziergang auf der Insel noch Spaß. Für Sylt gilt, was für alle in der Nordsee gilt: Es gibt kein falsches Wetter, nur falsche Kleidung.

Eine bunte Mischung

Das, was Sylt so interessant und attraktiv macht, ist die bunte Mischung der Besucher und Feriengäste. Über den mit dem Festland verbundenen Hindenburgdamm gelangen sie mit dem Zug oder dem Autozug auf die Insel und fühlen sich dort schnell zu Hause. Dies gilt für Künstler, die die Insel und ihre Naturschönheiten immer wieder gerne malen, für Campingfreunde, die hier ihre Zelte aufschlagen, sowie für Sportwagenfahrer und diejenigen, die in der Jugendherberge übernachten. Sylt bietet diese bunte, quirlige Mischung auf kleinstem Raum. Wer es ruhiger mag, sollte ein Zimmer in einem der Dörfer mieten und die Insel mit dem Rad erkunden.

Fazit

Radfahrer und Kreuzfahrer, Cabriofahrer und Wanderer – sie alle eint die Liebe zu der vielleicht schönsten Insel in der Nordsee. Im Winter, wenn die eigentliche Saison vorbei ist und wieder Ruhe einkehrt, entfaltet Sylt eine ganz eigene Magie. Wer einmal in der warmen Stube am Kachelofen einen heißen Grog getrunken hat, während draußen Sturm und Meer toben, wird mit immer wieder gerne nach Sylt kommen, auf die größte Insel in der Nordsee.

Bild: © Depositphotos.com / Wirestock

Ulrike Dietz
Letzte Artikel von Ulrike Dietz (Alle anzeigen)