Naturwunder Chile – das Trendreiseziel in Südamerika

Chile ist 4000 Kilometer lang und auf dieser Strecke präsentiert sich das südamerikanische Land mit seiner ungezähmten, herrlichen und seinen aufregenden Städten. Nicht umsonst wird das Naturwunder Chile auch die „ Südamerikas“ genannt, denn wer hohe Berge liebt, ist dort immer richtig. Was Chile aber zum aktuellen Trendreiseziel macht, ist, dass das Land als eines der sichersten in gilt.

Perfekt für alle Naturliebhaber

Wer einen in der Natur verbringen will, ist in Chile immer richtig. Kein anderes Land in Südamerika bietet so viel spektakuläre Natur wie Chile. Die atemberaubende Atacama-Wüste im Norden des Landes ist nur ein Beispiel. Die Gletscher, Vulkane und die traumhaft schönen Fjorde in Patagonien, die sich auf einer Länge von 4000 Kilometer erstrecken, sind ein anderes Beispiel für das Naturwunder Chile. Wer nach Chile kommt und mehr über die Vielfalt von Flora und Fauna des Landes wissen möchte, sollte unbedingt den Torres del Paine besuchen. Dort zeigt sich Chile von einer einzigartig schönen Seite. Ein weiteres, ganz besonderes Highlight sind die Osterinseln mit ihren rätselhaften riesigen Skulpturen, und wer seefest ist, kann einmal um das sagenumwobene Kap Hoorn segeln.

Aktivitäten in Chile

Wer nach Chile fliegt, sollte möglichst viel Zeit mitbringen, denn das Land hat einiges zu bieten. Die Hauptstadt Santiago ist immer einen Besuch wert, ebenso wie die pulsierende Hafenstadt Valparaíso. Wandern in der Atacama-Wüste ist interessantes Abenteuer, denn neben den berühmten Luftspiegelungen kann man dort auch einen einzigartig schönen Sternenhimmel beobachten. Eine weitere Herausforderung ist es, den immer noch aktiven Vulkan Villarrica zu besteigen. Ein Selfie mit freundlichen Pinguinen? Beim Los Pingüinos Natur-Denkmal auf der schönen Isla Magdalena ist das kein Problem. Alle, die Wassersport lieben, sind in Pucón immer richtig und Wintersport gibt es im Valle Nevado.

Der geheimnisvolle See

Im von Chile, genauer gesagt in der Región Aysén, ist eines der schönsten und spektakulärsten Naturwunder des Landes zu finden: Der Lago General Carrera, der größte See Chiles, der jeden durch seine besonders bizarre Gesteinsformation sprachlos macht. Besucher fühlen sich dort wie in einer anderen Welt, die ganze Szenerie erinnert an die Kulisse aus einem Science-Fiction-Film. Die Natur hat den See und seine Umgebung vor Tausenden von Jahren geschaffen. Die Gesteinsformationen sind komplett aus Marmor und wer dieses Wunderwerk der Natur entdecken will, sollte das auf einer Paddeltour machen. Entstanden sind die vielen verschiedenen Höhlen am Marmor-See in der letzten Eiszeit vor mehr als 15.000 Jahren, als sich ein riesiger Gletscher zurückzog. Der See ist so groß, dass sich ein Teil davon im Nachbarland Argentinien befindet.

Fazit

Chile ist mehr als nur ein Trendreiseziel, sondern ein Land, was immer wieder zu einer einlädt. Wenn es auf der Nordhalbkugel Winter wird, ist es auf der südlichen Halbkugel, auf der Chile liegt, Sommer. Als ist Chile auch interessant, da das Land noch nicht so überlaufen ist. Kulinarisch hat Chile einiges zu bieten, aber vor allem Weinliebhaber kommen in dem südamerikanischen Land auf ihre Kosten. Alle, die eine grandiose Natur erleben wollen, werden in Chile aus dem Staunen nicht herauskommen. Dies gilt für die schneebedeckten Gipfel der Anden ebenso wie für Feuerland, das gefühlte Ende der Welt.

Bild: © Depositphotos.com / anpet2000

Naturwunder Chile – das Trendreiseziel in Südamerika

Nadine Jäger