Das sind Europa beliebteste Badeseen

Das sind Europa beliebteste Badeseen

In der Hitze des Sommers suchen die Menschen in ganz Europa nach einer Abkühlung. Während die einen ans Meer fahren, schwören andere auf einen der viele Badeseen in Europa. Welche dieser Seen sind aber besonders beliebt? An welchem See wollen besonders viele Menschen ihren verbringen, um dort zu schwimmen, am zu liegen und sich vom Stress des Alltags zu erholen?

Italien hat die Nase vorn

Urlaub in Italien muss nicht unbedingt ein Urlaub am sein. Zu den beliebtesten Ferienzielen der Deutschen in Italien gehören die Seen. Den ersten Platz belegt dabei der Gardasee. Der „Lago di Garda“, wie der mit 370 Quadratkilometern größte See Italiens in der Landessprache heißt, liegt nordwestlich von Verona. Was diesen See so besonders macht, ist seine einzigartige Lage. Er ist eingerahmt von Bergen, Weingärten und schattigen Olivenhainen, was ihn zu einer echten macht. Im Norden sind die bis zu 2000 Meter hohen Gebirgszüge der Gardaseeberge zu sehen, die zum Wandern einladen. Im Süden, in Richtung Po-Ebene, ist das Ufer flach und die Landschaft herrlich mediterran. Hier blühen Zitronen- und Orangenbäume, wachsen Zypresse, Palmen und Agaven.

Drei Länder – ein See: der Bodensee

Der Bodensee ist im Ranking der schönsten Seen Europas auf dem zweiten Platz. Seine hübschen kleinen , das immer milde Klima und die mitten im See machen das „Schwäbische Meer“ so interessant. Die , Österreich und Deutschland teilen sich den Bodensee und machen ihn damit zu einem vielseitigen Ferienziel. Wunderschön ist beispielsweise die Blumeninsel Mainau, die über eine Brücke mit dem südlichen Ufer des Sees verbunden ist. Mainau kann besonders mit seinen exotischen punkten.

Der Lage Maggiore – ein See für Schweizer und Italiener

Aus dem Italienischen übersetzt bedeutet Lago Maggiore: der „größere See“. Nach dem Gardasee ist der See im Norden von Italien mit seinen 212,5 Quadratkilometern aber nur der zweitgrößte See. Der Lago Maggiore ist ein echter Geheimtipp, da er mit mediterranem Charme und einer großen landschaftlichen Vielfalt zu überzeugen weiß. Dazu kommt, dass der Lago Maggiore nicht so überlaufen ist wie der größere Gardasee. 80 des Sees liegen übrigens in Italien, die restlichen 20 Prozent in der Schweiz.

Die Müritz – das kleine Meer

„Kleines Meer“ bedeutet der Name Müritz in der Sprache der Slawen. Die Müritz ist nicht nur der größte See in Mecklenburg-Vorpommern, sondern zugleich der größte See, der komplett auf deutschem Gebiet liegt. Der See bietet das pure Urlaubsvergnügen, denn dort kann man einiges unternehmen: Schwimmen und Stand-up-Paddeln, mit dem Hausboot die Müritz erkunden oder einen Campingurlaub verbringen. Die vielen pittoresken Städte an der Müritz laden zum Einkaufen, essen gehen oder einfach nur zu einem kleinen Bummel ein.

Fazit zu Europas beliebtesten Badeseen

Natürlich gibt es in Europa noch viele andere Seen, die ebenso bekannt und beliebt sind. Da ist beispielsweise das Ijsselmeer in den Niederlanden, ein echtes Paradies für alle Wassersportler. Der elegante Genfer See, den sich die Schweiz und teilen, ist ebenfalls einen Besuch wert. Die schöne Lage und die berühmten Städte, wie Montreux, Lausanne, Vevey oder Évian-les-Bains sind Gründe, den „Lac Léman“, wie der See auf Französisch heißt, einmal zu besuchen. Natürlich darf auch Genf nicht fehlen, die Stadt, die dem See ihren Namen gab.

Bild: © Depositphotos.com / Wirestock

Ulrike Dietz