Treppeneinbau mit der richtigen Planung leicht gemacht

Treppeneinbau mit der richtigen Planung leicht gemacht

Sobald Sie ein mehrstöckiges Haus, bzw. eine mehrstöckige beziehen, müssen Sie sich Gedanken über einen Treppeneinbau machen. Selbst bei einem kleinen einstöckigen Gartenhaus ist die Treppe ein wesentlicher Teil. Man sollte den Treppeneinbau aber nicht als Last sehen. Immerhin sind sie eine optische Aufwertung für das Haus. Was man allerdings auch sehen muss ist die Herausforderung. Bevor Sie sich für eine bestimmte Treppe entscheiden, müssen bestimmte Planungsschritte gemacht werden. Gerade wenn Sie wenig zur Verfügung haben, passt nicht jede Treppe in den Raum. Wir möchten in diesem Artikel auf Möglichkeiten hinweisen. Natürlich ist jeder Vorschlag im Einzelnen zu prüfen.

Strategische Planung wichtig

Außerdem muss ohnedies mit der Statik geklärt werden, ob der Treppeneinbau in der vorgeschlagenen Art und Weise auch sinnvoll ist. Hier geht es um die Grundrissplanung, die als erster Schritt einzuplanen ist. Man darf jedoch optimistisch sind. hat sich offenbar auf platzsparende Treppeneinbauten spezialisiert. Es gibt heute mehr Modelle denn jemals zuvor. Die Treppe sollte ein einfaches, aber zeitgemäßes Design haben. Natürlich muss die Treppe nicht in Weiß gehalten werden. Es spricht aber auch nichts dagegen. Zudem werden heute Holztreppen in verschiedenen Holzarten angeboten. Zu den wichtigsten Arten zählen Treppen aus Fichten- oder Buchenholz.

Die perfekte Treppe für wenig Platz im Wohnraum

Gleich vorweg sollte gesagt werden, dass es nicht die eine perfekte Treppe gibt. Eine Treppe muss immer im Gesamtkontext zum restlichen Design ausgewählt werden. Es kann also zum Beispiel sein, dass eine Wendeltreppe in eine Wohnung sehr gut hereinpasst, in einen anderen Wohnraum aber vollkommen deplatziert wirkt. Wendeltreppen – oder auch Spindeltreppen genannt – gelten eigentlich als perfekte Treppen für wenig Raum. Sie haben ein zeitloses Design und ist in verschiedenen Materialien erhältlich. Je nach persönlichem Stil und lässt sich das Design auch anpassen. Die Holztreppe gibt es in unterschiedlichen Farbrichtungen und ist vor allem den naturbezogenen Menschen anzuraten. Die Spindeltreppe kann auch in Holz gekauft werden. Neben den bereits weiter oben genannten Holzarten Buche und Fichte gibt es sie auch in Eschenholz oder der Kiefer. Wählen Sie ein teures Tropenholz, wirkt sich das natürlich optisch aus.

Bild: © Depositphotos.com / Pramot

Gabi Kruse