Ferien mit Hund in Thüringen

Ferien mit Hund in Thüringen

Wenn die Ferienzeit naht, stellt sich für viele Hundebesitzer die bange Frage: wohin mit dem Vierbeiner? Eine ist, Freunde, Bekannte oder die zu bitten, für die Zeit der auf den Hund aufzupassen. Leider sind nicht alle begeistert, einen Hund zu hüten. Eine Tierpension ist eine weitere Alternative, die aber teuer werden kann und für den Hund nicht immer die beste Wahl ist. Bleibt noch die Option, den Hund mit in die Ferien zu nehmen.

Hundefreundliches Thüringen

Hunde als Feriengäste sind nicht überall gerne gesehen. Viele von Ferienhäusern und haben Angst, dass die Hunde bellen, vielleicht ihr „Geschäft“ auf dem Teppich erledigen oder etwas beschädigen. Natürlich gibt es neben Hunden, denen es nicht an Erziehung mangelt, auch Hunde, die weniger gut erzogen sind. So etwas weiß der Vermieter des Ferienhauses oder der aber nicht, daher lehnen viele Vermieter Gäste ab, wenn sie mit Hunden anreisen wollen. In Thüringen gibt es jedoch eine große Zahl von Ferienunterkünften, in denen Hunde kein Problem darstellen. Bevor es aber mit dem Vierbeiner in die Ferien nach Thüringen geht, sollten Hundebesitzer einige Dinge beachten.

Was ist für den Urlaub mit Hund wichtig?

Hier dürfen Sie den Hund mitbringen“ – für alle, die sich in den Ferien nicht von ihrem treuen Hausgenossen trennen wollen, ist eine Ferienwohnung mit diesem Zusatz genau das Richtige. Wer mit dem Hund verreist, sollte aber auf verschiedene Dinge achten. So darf der Impfausweis für den Hund nicht fehlen, ebenso wenig wie eine Kopie der Haftpflichtversicherung. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte man eine Extra-Hunde-Urlaubsmarke mitnehmen, die im Internet bestellt werden kann. Damit sich der Vierbeiner im wie zu Hause fühlt, sollte unbedingt die Schlafdecke dabei sein. Für Hunde, die es gewohnt sind, mit ihrem Herrchen in einem Bett zu schlafen, muss ein zusätzlicher Bettbezug mitgenommen werden. Falls der Hund gerne auf dem Sofa oder dem Sessel liegt, sind Laken keine schlechte Idee, um eventuell die Möbel im Ferienhaus abzudecken.

Damit der Hund sich wohlfühlt

Wasser- und Futternapf, das Lieblingsfutter des Hundes sowie ein Tuch, auf dem die Näpfe stehen, sollten ebenfalls im Gepäck sein. Wichtig sind noch die gewohnten Leckerlis, die Hundeleine, zur ein Maulkorb und das Lieblingsspielzeug. Von Bedeutung ist auch die Hundeapotheke, die auf Anraten des Tierarztes zusammengestellt wird. Handtücher, um dem Hund die Pfoten abzuwischen, bevor er das Ferienhaus betritt, dürfen ebenfalls im Gepäck nicht fehlen. Ausreichend Beutel für die Hinterlassenschaften des Hundes für die Dauer des Urlaubs sollten für jeden Hundebesitzer ebenso selbstverständlich sein. Am besten ist es, zu Hause eine Liste zusammenzustellen, denn nur so wird nichts vergessen, was wichtig ist. Da Thüringen viele Möglichkeiten bietet, mit dem Hund spazieren zu gehen, kann es nicht schaden, auch eine Auflistung mit den schönsten Strecken und Wanderwegen zu machen.

Fazit

Mit dem Hund auf Reisen gehen, erfordert eine gewisse Logistik. Wer im mit seinem Hund nach Thüringen kommt, sollte die am besten in den frühen Morgenstunden antreten. Für den Hund ist die Fahrt bei hohen Temperaturen nicht angenehm, daher sind die kühlen Morgenstunden die beste Zeit für den Aufbruch. Wichtig ist es, zwischendurch immer eine kleine Pause einzulegen, damit der Hund toben und laufen kann.

Bild: © Depositphotos.com / Cavan

Ulrike Dietz