Ein Zimmer mieten – Darauf sollten Sie achten!

Besonders zum Studiumbeginn oder beim Auszug aus dem Elternhaus entscheiden sich viele für das Mieten eines Zimmers, entweder in einer WG oder als Untermieter. Viele bevorzugen dafür sogar möblierte Zimmer. Nicht selten werden die Zimmer für einen befristeten Zeitraum vermietet. Der Vorteil möblierter Zimmer ist, dass der Umzugsstress und die daraus resultierenden Kosten wegfallen. Nicht selten kann man in einer WG die Möbel für eine entsprechende Summe übernehmen. Allerdings sollte vorher geprüft werden, ob die Ablösesumme dem Wert der Möbel entspricht.

Worauf man bei einer Besichtigung achten sollte

Besonders in der Großstadt stellen Einzelbesichtigungen eine Ausnahme dar, da Einzelzimmer rar sind und dem entsprechend viele Wohnraumsuchende zur Zimmerbesichtigung erscheinen. Günstig ist hier natürlich ein Einzeltermin, da man sich dem künftigen Vermieter auf diese Weise gleich einmal vorstellen kann. Allerdings sollten während der Besichtigung keine verbindlichen Zusagen gemacht werden beziehungsweise nichts unterschrieben werden. Ein Besichtigungstermin sollte nach Möglichkeit bei Tageslicht stattfinden, sodass eventuelle Mängel im Zimmer gut sichtbar sind. Besonders in der Feierabendzeit erhält man eine realistische Einsicht, was die Lärmbelastung im Haus beziehungsweise auf der Straße betrifft. Wer in seinem Zimmer ein Haustier halten möchte, sollte sich diesbezüglich bereits vor dem Einzug darüber erkundigen.

Zustand des Zimmers prüfen

Ist der erste Eindruck überzeugend, sollte das Zimmer im Detail geprüft werden. Dazu gehören die Beschaffenheit der Fenster und Türen, zeitgemäße Verkabelung und genügend Steckdosen im Zimmer. Wo befindet sich ein Abstellraum für Waschmaschine, Fahrrad und Ähnlichem? Wie gut ist die Dämmung? Muss das Zimmer renoviert werden? Besonders im Bereich des Fensters sollte auf Wasser- und Schimmelflecken geachtet werden. Mit was für einer Heizung wird das Zimmer beheizt? Wie ist die Benutzung von Küche und Bad geregelt? Verfügt das Zimmer über einen Satelliten- beziehungsweise Kabelanschluss?

Mietvertrag

Wer ein möbliertes Zimmer mietet, sollte die im Mietvertrag bestehenden Konditionen beachten. Hierzu gehören wie bereits erwähnt die Benutzung von Küche, Bad und eventuellen Gemeinschaftsräumen. Was ist in der Hausordnung festgehalten? Gibt es eine Ablösesumme für das Inventar? Gibt es einen Reinigungsplan für Zimmer, Küche und Bad? Diese und ähnliche Fragen sollten bereits vor dem Einzug in das neue Zimmer geklärt werden.

Umgebung

Besonders Studenten bevorzugen es, wenn ihr Zimmer in der Nähe der Uni ist. Hierbei spielen auch die Nahverkehrsanbindungen, Einkaufsmöglichkeiten und soziale Einrichtungen eine wichtige Rolle.

Welche Kriterien zu beachten wären

Besonders in Großstädten dauert die Suche nach einem geeigneten Zimmer oft sehr lange. Dementsprechend gehen Wohnraumsuchende oft entsprechend viele Kompromisse ein. Besonders in der Stadt sollte man deshalb zeitgerecht auf Wohnraumsuche gehen. Außerdem sollte man sich eine Checkliste anfertigen, auf der sämtliche Kriterien festgehalten sind. Soll das Zimmer eher in einem Altbau gemietet werden oder kommt auch ein Plattenbau infrage? Für viele ist es auch wichtig, ob das Bad über eine Badewanne oder nur über eine Dusche verfügt. Andere bevorzugen Dielenboden statt PVC. Wer über ein großzügiges Budget verfügt, wünscht sich vielleicht sogar einen Balkon. Auch die Lage und die Nachbarschaft sollten einem zusagen. Auch der Zustand des Gebäudes (bauliche Mängel) sind wichtig, wie auch ein gepflegtes Treppenhaus. Ist das Zimmer besonders hellhörig? Wie groß ist die gesamte Wohnung und wie viele Mitbewohner haben dort ihr Zuhause? Bietet das Zimmer genügend Platz für alle benötigten Möbel? Ist das Zimmer hell genug? Wie groß sollte das Zimmer mindestens sein? Wird es überwiegend zum Schlafen oder auch am Tag genutzt? Zudem sollte die Größe des Zimmers den Arbeitsabläufen dort angepasst sein und genügend Platz für einen Schreibtisch bieten. Auch ein Internetanschluss sollte im Zimmer vorhanden sein. Sollte das Zimmer möbliert sein oder ohne jegliches Mobiliar? Wie hoch sind die Nebenkosten wie Wasser-, Strom- und Heizungsbetrag?

Ausbildung oder kein geregeltes Einkommen

Wer ein Zimmer mieten will aber über kein geregeltes Einkommen verfügt kann dem Vermieter durch eine Bürgschaft der Eltern oder Verwandten eine zusätzliche Sicherheit für die pünktliche Zahlung der Miete anbieten. Hier lässt es sich mit der Familie bereits im Voraus abklären, welche Belege ohne allzu großen Aufwand dafür formuliert werden können. Dafür ist es ratsam, wenn zur Besichtigung des Wohnraumes der potenzielle Bürge mitkommt. Dadurch kann sich der Vermieter bereits im Vorfeld einen persönlichen Eindruck verschaffen und möglicherweise formale Hindernisse umgehen. Nicht selten ist die Bürgschaft dann gar nicht mehr notwendig.

Informationen für den Vermieter

Selbstverständlich werden Verdienstsituation und Einkommensnachweis beziehungsweise BAföG vom Vermieter geprüft. Eine Kopie des Arbeitsvertrages ist deshalb bei Vertragsabschluss mitzubringen. Auch Fragen des Vermieters zum bisherigen Wohnraum und die Zahlung der Miete können ins Spiel kommen. Falls zuvor bereits ein Mietvertrag bestand, sollte der damalige Vermieter schriftlich belegen, dass die Miete immer pünktlich bezahlt wurde. Wurde diese Miete per Dauerauftrag oder Lastschriftverfahren bezahlt, kann man Kopien dieser dem potenziellen neuen Vermieter vorlegen. Ausländer sollten ihren Pass oder ihre Aufenthaltsgenehmigung vorlegen können. Auch Fragen nach Herkunft und Beruf könnten für den Vermieter wichtig sein. Hierbei sollten die Fragen selbstverständlich wahrheitsgemäß beantwortet werden. Dabei muss auf indiskrete Fragen aber erst gar nicht eingegangen werden. In diesem Fall sollte man ganz einfach eine scherzhafte Gegenfrage stellen. Unangenehme Fragen sollten freundlich und indirekt beantwortet werden. Hier lässt es sich beispielsweise auf die berufliche Stellung wie auch Bürgschaften der Eltern hinweisen.

Zimmer vermieten

Besonders beim Vermieten möblierter Zimmer bringt der Vermieter dem Inwohner großes Vertrauen entgegen. Da der Mietzeitraum meist begrenzt ist, wechseln die Mieter sehr oft, sodass der Vermieter sich regelmäßig auf neue Bewohner einstellen muss. Hier sollte er sicher sein können, dass sein Eigentum nicht mutwillig zerstört und gegebenenfalls ersetzt wird. Besonders bei möblierten Zimmern ist es wichtig, darauf zu achten, dass das Inventar nicht zu extravagant ist, damit es problemlos durch eigene Möbel ergänzt beziehungsweise den eigenen Vorstellungen des Mieters angepasst werden kann. Wenn der Vermieter Interessenten finden will, sollte er dies berücksichtigen.

Was sollten Vermieter beim Vermieten eines Zimmers beachten?

Gibt es einen Hauptvermieter, so sollte dieser über die geplante Untervermietung des Zimmers unterrichtet werden. Wie lange dauert die Kündigungsfrist? Welche Regelungen gibt es für Besucher? Reinigungspläne werden gemeinsam abgesprochen. Bei einer Untervermietung werden alle wichtigen Punkte schriftlich festgehalten. Zudem sollte sich der Mieter an die Hausordnung halten. Eine gesicherte Mietzahlung ist die Voraussetzung beim Vermieten eines Zimmers. Vermieter können dem künftigen Mieter einen Bewerbungsbogen zusenden, um sich bereits im Vorfeld einen Überblick zu verschaffen.

Bild: © Depositphotos.com / 007filip

Maik Justus