Der Nationalpark Jasmund und seine Wahrzeichen

Rügen ist die größte deutsche und seit vielen Jahren das Ziel für , die die herrliche Landschaft auf Rügen genießen wollen. Der Jasmund vereint viele der spektakulären Naturschönheiten wie beispielsweise die weltberühmten Kreidefelsen. Der Maler Caspar Friedrich hat sie schon 1818 auf einem romantischen Gemälde festgehalten.

Die schönen Kreidefelsen

Den Blick, den Caspar David Friedrich noch hatte, als er hinter der Staffelei stand, haben die Besucher von heute leider nicht mehr. Immer wieder brechen große Stücke von den Kreidefelsen auf Rügen ab, aber noch immer gehören die Felsen mit dem berühmten „Kaiserstuhl“ zu den schönsten der Insel. Die Felsen erstrecken sich auf einer Länge von 15 Kilometern zwischen den Orten Sassnitz und Lohme. Sie ragen bis 120 Meter in die Höhe und der „Kaiserstuhl“ ist der bekannteste unter den Felsen aus weißer Kreide. Inzwischen gibt es einen „Königsweg“, einen sogenannten Skywalk, auf dem Besucher praktisch über dem Kreidefelsen schweben.

Wandern entlang der Steilküste

Wer die Steilküste auf Rügen aus einer anderen Perspektive sehen möchte, sollte den Hochuferweg gehen. Vor dort aus bietet sich ein fantastischer Blick auf die Kreidefelsen und das türkisblau schimmernde der Ostsee. Der Weg beginnt in Sassnitz, wer zum „Königsstuhl“ wandern will, muss Kilometer zurücklegen, bis Lohme sind es 13 km. Ein anderer schöner Weg ist der Stranduferweg. Vom Hafen oder der Altstadt von Sassnitz geht es zuerst auf die Strandpromenade und dann immer am entlang in Richtung Norden. Der Stranduferweg ist nicht ganz ungefährlich, da bei schlechtem Wetter immer wieder Stücke von den Felsen abbrechen.

Die Küste mit dem Schiff erkunden

Alle, die die Kreidefelsen auf Rügen aus sicherer Entfernung sehen möchten, sollten eine Schiffstour entlang der Küste machen. Mit den Schiffen der „Adler-Linie“ startet die Tour in Sassnitz, Sellin, Binz oder Göhren. Vom Wasser aus machen die weißen Felsen einen besonders imposanten Eindruck und da das Tempo eher gemächlich ist, kann jeder Fahrgast viele Fotos machen.

Bild: © Depositphotos.com / imagebrokermicrost

Der Nationalpark Jasmund und seine Wahrzeichen

Ulrike Dietz