Urlaub in Deutschland – die schönsten Ziele im Herbst

Urlaub in Deutschland – die schönsten Ziele im Herbst

Verloren gegangene Koffer, Streiks, stornierte – für viele war der ein echter Flop. Wer im Herbst entspannter verreisen möchte, sollte einfach Urlaub in machen, denn hier gibt es einige wunderschöne Ziele. Wie wäre es mit den landschaftlich reizvollen Regionen an der Mosel? Das Siebengebirge ist hier eine gute Idee, ebenso wie die Lausitzer Seenlandschaft.

Die Mosel im Herbst – Idylle pur

Passend zur Weinlese an die Mosel zu fahren, ist ein Urlaub in Deutschland, wie er idyllischer nicht sein könnte. Sehenswert ist die Moselschleife bei der kleinen Ortschaft Bremm, die sich am besten vom Calmont aus überblicken lässt. Mit einer Höhe von 378 Metern und einer steilen Steigung von 65 Grad ist er der Steilste unter den Weinbergen in Europa. Der Calmont kann zu Fuß erklommen werden, aber es ist auch möglich, mit dem nach oben zu fahren.

Urlaub in Deutschland an der Lausitzer Seenplatte

Alle Wassersportfans sind an der Seenplatte in der Lausitz immer richtig. Dort wurden die früheren Tagebau-Gruben des Kohlebergbaus geflutet und so entstand mit der Zeit eine wunderschöne Seenlandschaft. Rund um die Stadt Görlitz gibt es heute das ganze Jahr über aktive Erholung. Wer eine Segeltour vom Senftenberger See über den Koschener Kanal bis hin zum Geierswalder See macht, kann den Wandel der Landschaft vom Wasser aus sehr gut beobachten. Urlauber, die lieber an Land bleiben wollen, können eine auf dem 186 Kilometer langen Fernradweg machen und in fünf Tagen die eindrucksvolle Landschaft erkunden.

Vom Drachenfels zum Petersberg – das wunderschöne Siebengebirge

In der Nähe der früheren Bundeshauptstadt Bonn liegt das Siebengebirge, was vor allem im Spätsommer und im Herbst seine ganze entfaltet. Für einen Urlaub in Deutschland, zum Wandern und Radfahren, ist das Siebengebirge ideal. Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist der Drachenfels, ein mystischer Ort, wo Siegfried, nach dem Nibelungenlied, den sagenhaften Drachen besiegt haben soll. Sehenswert ist neben der Drachenburg noch das Plateau mit einer wunderbaren Aussicht auf den Rhein. Schön sind auch der Petersberg sowie die Winzerregionen rund um Königswinter und Bad Honnef.

Wandern im größten deutschen Canyon

Inmitten des Hochschwarzwalds liegt die Wutachschlucht, der größte Canyon Deutschlands. Die Wutach und ihre kleineren Nebenflüsse fließen an Felsenwänden vorbei, die bis zu 170 Meter in die Höhe ragen. Sie bilden eine beeindruckende Landschaft, die in Jahrmillionen geformt wurde. Die Schlucht lässt sich in gut fünf Stunden am Flussufer durchwandern und erkunden. Der Weg führt vorbei an rauschenden Wasserfällen und an tief zerklüfteten Tälern. Wasserfeste Kleidung und rutschfeste Schuhe sind bei einer durch diese urzeitliche Landschaft jedoch Pflicht.

Fazit

Im Herbst die in Deutschland zu verbringen, ist immer eine gute Idee. Wer sich für die , deren Geschichte und Kultur interessiert, ist beispielsweise im Ruhrgebiet immer richtig. Hier geht es auf einer Länge von 700 Kilometern durch grüne Wälder und an Flüssen entlang. Den Radfahrern oder Wanderern wird hier auch die Industriekultur in Nordrhein-Westfalen geboten, wie die Zeche Zollverein in Essen, die heute zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Die Tour durch das Ruhrgebiet ist eine der ganz besonderen Art, denn sie bietet viele tolle Aktivitäten, eine Menge Kultur und viele spannende Geschichten.

Bild: © Depositphotos.com / HayDmitriy

Ulrike Dietz