2016 kommt das Girokonto für alle Bürger

Die weitaus meisten Bundesbürger besitzen ein Girokonto, welches dazu dient, Eingänge wie das Gehalt bzw. Lohn zu empfangen oder Überweisungen zu tätigen. Allerdings gibt es auf der anderen Seite auch mehrere Hunderttausend Verbraucher in Deutschland, die bisher kein Girokonto nutzen dürfen, obwohl sie dies gerne möchten. Der Grund ist, dass viele Banken die Eröffnung eines Girokontos unter bestimmten Voraussetzungen ablehnen. Dazu gehört beispielsweise, dass Personen mit einer negativen SCHUFA kein Girokonto erhalten oder solche Kunden, die keinen festen Wohnsitz haben. Dies wird sich allerdings ab 2016 grundlegend ändern.

Beschluss des EU-Parlamentes bereits im April 2014

Schon im April 2014 beschloss das EU-Parlament, dass es im gesamten EU-Raum zukünftig für alle Bürger das Recht geben muss, ein Girokonto zu haben. Dieses Bankkonto wird mittlerweile als notwendig angesehen, zumal beispielsweise Bareinzahlungen erhebliche Kosten verursachen. Somit müsste jeder Bürger das Recht auf ein Konto haben, selbst wenn er keinen festen Wohnsitz hat und an keinem bestimmten Ort gemeldet ist. Ab dem Beschluss haben sämtliche EU-Mitgliedstaaten innerhalb von 24 Monaten die Möglichkeit, die Vorgabe aus Brüssel in nationales Recht umzusetzen.

Deutschland führt Recht auf Girokonto ab 2016

In Deutschland wird es aller Voraussicht nach ab dem 1. Januar 2016 so sein, dass jeder Bürger hierzulande ab Erreichen der Volljährigkeit das Recht hat, ein Girokonto zu eröffnen. Allerdings lautet die Vorgabe aus Brüssel so, dass es sich dabei keineswegs um ein Girokonto mit Kreditrahmen handeln muss. Ob ein Dispositionskredit eingeräumt wird oder nicht, bleibt nach wie vor im Ermessen der Bank. Demzufolge wird es sich bei sehr vielen Girokonten, die beispielsweise von Obdachlosen neu eröffnet werden, um sogenannte Guthabenkonten handeln. Dennoch ist es ein Schritt in die richtige Richtung, damit solche Bürger nicht zukünftig weiter beispielsweise fünf oder zehn Euro für eine notwendige Bareinzahlung auf ein fremdes Konto zahlen müssen.

Bild: © Depositphotos.com / Professor25

Oliver Schoch
Letzte Artikel von Oliver Schoch (Alle anzeigen)