Welche Einstellung der Klimaanlage im Auto ist die richtige?

Entweder schwitzen oder frieren – im Sommer scheint es für viele Autofahrer nur eine von diesen Möglichkeiten zu geben. Schuld am Dilemma ist die falsche Einstellung der Klimaanlage, denn die meisten stellen ihre Klimaanlage falsch ein und wundern sich dann über die ständig falsche Temperatur in ihrem Auto. Welche Einstellung der Klimaanlage im Auto ist ideal und auf was sollten Autofahrer beim Einstellen der Klimaanlage achten?

Viel zu kalt

Die meisten Autofahrer in Deutschland sitzen praktisch schockgefroren hinter dem Steuer, denn die Einstellung ihrer Klimaanlage im Auto ist viel zu kalt. Laut einer Umfrage stellen 49 % die Temperatur ihrer Klimaanlage auf 20° Grad ein, optimal sind aber nach Ansicht des Auto Club Europa 21° bis 23° Grad, besonders dann, wenn es draußen richtig heiß ist. Mehr als 8° Grad sollte der Unterschied zwischen draußen und drinnen nicht sein. Sind es draußen 30° Grad heiß, dann sollte die Einstellung der Klimaanlage im Auto nicht weniger als 22° Grad betragen, auch wenn das gefühlt vielleicht viel zu warm ist.

Gefahren im Straßenverkehr

In einem zu heißen Auto zu fahren, ist für den Körper ebenso schädlich wie in einem zu kalten Auto. Das ist nicht sonderlich gut, wenn es zum Beispiel um die Reaktionsfähigkeit geht. Wird das Auto zu stark herunter gekühlt, dann ist der Körper ständig damit beschäftigt, sich wieder aufzuwärmen, und das kann schnell zu einer gesundheitlichen Belastung werden. Das gilt besonders dann, wenn die Differenz der Temperatur zwischen draußen und drinnen allzu groß ist. Besser ist es, immer die Einstellung der Klimaanlage im Auto auf 21° Grad zu regulieren und dann nach Bedarf die Temperatur langsam nach unten zu fahren. Auf diese Weise bekommt der Körper die Gelegenheit, sich auf die veränderte Temperatur einzustellen und eine Gefahr für die Gesundheit ist auszuschließen.

Bild: © Depositphotos.com / bizoon

Ulrike Dietz