Vier einfache Tipps für ein besseres Aussehen

Nicht immer gelingt das Make-up so, wie es soll und auch die Haare liegen ausgerechnet dann nicht perfekt, wenn es schnell gehen muss. Was tun, wenn die Wimpern klumpen, wie zusammengeklebte Fliegenbeine aussehen und die gewünschten Locken sich in langweilige Strähnen verwandeln? Es gibt einige sehr einfache „Erste-Hilfe-Programme“, wenn die Frisur und das Make-up einfach nicht gelingen wollen. Alles, was gebraucht wird, sollte jede Frau entweder in der Küche oder aber im Badezimmer haben.

Der Teelöffel als Helfer in der Not

Wer keine so ruhige Hand hat und sich trotzdem pannenfrei schminken möchte, der braucht dazu nur einen Teelöffel. Je nachdem, wie der Lidstrich aussehen soll, wird entweder der Löffelstiel oder der runde Rand am Augenwinkel angesetzt und mithilfe dieser „Schablone“ lässt sich jeder Lidstrich grade ziehen.

Der Föhn für schöne Wimpern

Durch die Wimpernzange bekommen die Wimpern den perfekten Schwung, und wenn die Zange vorher mit dem Föhn erwärmt wird, dann hat das den Effekt eines Lockenstabs und die Wimpernform wird optimal.

So wird ein zerbrochener Lippenstift gerettet

Wenn der Lippenstift bricht, dann ist das immer ärgerlich, aber kein Grund zum Verzweifeln. In diesem Fall wird aus zwei Stücken wieder eins, wenn das lose Ende mit einem Feuerzeug erhitzt wird, bis es leicht angeschmolzen ist. Dann die beiden Enden wieder zusammendrücken und den Lippenstift für ein paar Stunden in den Kühlschrank legen, schon ist der Lippenstift wieder wie neu.

Schöne Locken mit dem Zopf-Trick

Nicht immer reicht die Zeit, um die Haare Strähne für Strähne mit dem Lockenstab zu bearbeiten, es geht aber auch einfacher. Schaumfestiger in die Haare geben und dann einen Zopf flechten, anschließend mit dem Glätteisen über den Zopf gehen und schon sind die schönsten Wellen fertig. Für kleinere Wellen werden statt einem mehrere Zöpfe geflochten und fertig ist der Beach-Look.

Bild: © Depositphotos.com / cokacoka

Ulrike Dietz