Neue Therapie gegen Peniskrümmung gibt vielen Männern Hoffnung

Induratio penis plastica – hinter diesen drei Worten verbirgt sich ein Problem, mit dem viele Männer zwischen 40 und 70 Jahren zu kämpfen haben, denn sie leiden unter einer Verkrümmung ihres Penis. Das Glied ist einseitig verkürzt, was zu vielen Beschwerden führt und was vor allen Dingen die körperliche Liebe praktisch unmöglich macht. Bislang blieb den Betroffenen nur der Weg in die OP, denn eine Verkrümmung des Gliedes konnte nur mithilfe des Skalpells korrigiert werden. Jetzt gibt es eine neue Form der Behandlung, die sehr vielen Männern wieder große Hoffnung macht, denn um das Glied wieder in eine normale Form zu bekommen, braucht der Arzt in diesem Fall nichts weiter als eine Spritze.

Die erste Klinik in Deutschland

Männer, die unter einer Penisverkrümmung leiden, müssen nur in den Schwarzwald fahren, um dieses Problem beheben zu lassen, genauer gesagt zur Uniklinik nach Freiburg. Die Ärzte der Uniklinik haben eine minimal-invasive Therapie entwickelt, die Männern helfen kann, wieder ein erfülltes Liebesleben zu führen und ohne Beschwerden zu leben. Rund eine halbe Million Männer in Deutschland leiden an einer Penisverkrümmung, und wenn es sich um einen besonders schweren Fall handelt, dann könnte die neue Therapie den gewünschten Erfolg bringen.

Die Klinik in Freiburg ist die erste Klinik in Deutschland, die diese Therapie anbieten kann und entwickelt wurde sie im Zusammenhang mit einem ebenfalls neuen Medikament, an dessen Entwicklung die Uniklinik ebenfalls beteiligt war. Auf diese Weise bringen die Freiburger Ärzte auch das nötige Wissen und die Erfahrung mit, um mit dieser neuartigen Therapie zu arbeiten.

Wie funktioniert die Behandlung?

Heute muss sich kein Mann mehr unters Messer legen, um die Verkrümmung seines Glieds operativ begradigen zu lassen. Die Ärzte in der Universitätsklinik Freiburg spritzen bei der neuen Therapie im Abstand von mehreren Wochen eine Mischung aus zwei unterschiedlichen Enzymen in die verhärtete Stelle des Penis, um diesen wieder beweglich zu machen. Nach der Spritzentherapie wird das Glied dann per Hand so ausgerichtet, bis es eine normale Form annimmt. Der Wirkstoff ist erst seit Februar 2015 von der Europäischen Arzneimittel Agentur nur für diese spezielle Therapie zugelassen worden und gilt als sehr sicher. Auch Nebenwirkungen wurden bislang noch nicht festgestellt. Die einzige „Nebenwirkung“ des neuen Mittels ist der Preis, denn die Behandlung kann, je nach Schwere der Krümmung, mehrere tausend Euro kosten.

Die Krankenkassen übernehmen die Kosten für die neuartige Therapieform nicht, denn schließlich gibt es noch preiswerte Alternativen, wie zum Beispiel den operativen Eingriff, der das Glied wieder in Form bringt. Die Spritzentherapie ist aber für den betroffenen Mann deutlich weniger belastend als eine Operation, vor allem für ältere Patienten und für Männer, die Probleme mit der Narkose haben, sind die Spritzen die eindeutig bessere Option.

Welche Ursachen hat eine Penisverkrümmung?

Es gibt kaum einen Penis, der vollkommen gerade ausgerichtet ist, aber eine leichte Krümmung sorgt noch nicht für Probleme und die meisten Männer können damit gut leben. Aber wenn es sich um eine starke Verkrümmung handelt, wie das bei einer Induratio penis plastica der Fall ist, dann treten Probleme auf. Die Ursachen sind noch weitgehend unbekannt, aber Ärzte vermuten, dass die Ursachen damit zusammenhängen können, dass sich der Penis im Laufe des Lebens verändert. Mit zunehmendem Alter kommt es zu Verhärtungen am Schwellkörper des Penis, was zur Folge hat, das sich der Penis bei einer Erektion verkrümmt, weil sich der Schwellkörper nicht mehr ausdehnen kann. Der Grund für die Versteifung sind Kalkablagerungen, die sich an den Wänden des Schwellkörpers festsetzen und die die Durchblutung behindern. Diese Ursache ist aber nur eine von vielen Hypothesen, denn warum es genau zu einer Verkrümmung des Glieds kommt, das ist bis heute nicht bekannt.

Bild: © Depositphotos.com / AndreyPopov

Maik Justus