Silvester Kultsendung Dinner for one

Alljährlich an Silvester strahlen die ARD, der WDR, NDR und weitere öffentlich-rechtliche TV Sender des deutschen Fernsehens mehrmals die Kultsendung »Dinner for one« aus dem Jahr 1963 aus. Seit ihrer Erstausstrahlung im Jahr 1963 wurde der Sketch mit Freddie Frinton als Butler James und May Warden als Miss Sophie über 230 mal ausgestrahlt. Bei Millionen Menschen ist es an Silvester Tradition »Dinner for one« zu schauen.

Handlung »Dinner for one«

Zu Beginn des Sketches »Dinner for one« klärt uns Heinz Piper als Conferencier über den 90.Geburtstag von Miss Sophie (May Warden) auf. Wie jedes Jahr hat Miss Sophie ihre vier engsten Freunde Sir Toby, Mr. Winterbottom, Mr. Pommerey und Admiral von Schneider eingeladen. Da sie schon alle verstorben sind, liegt es an Butler James (Freddie Frinton) die vier Freunde zu spielen.

James reicht der Lady eines alten Adelsgeschlechts das Essen, welches aus einer indisch gewürzten Suppe, Schellfisch, Hühnchen und Obst besteht. Zugleich muss er den nun vier imaginären Freunden von Miss Sophie bei jedem Gang ihre Gläser einschenken. Bei den Getränken handelt es sich um Sherry, Weißwein, Portwein und Champagner. Er spielt Sir Toby, Mr. Pommerery, Admiral von Schneider und Mr. Winterbottom, bei denen er stets auf seine Arbeitgeber einen Toast aufbringt. Bei dem Toast ahmt er jeden Einzelnen der vier Freunde nach und trinkt dessen Glas aus. Mit jedem Glas wird er betrunkener und verliert seine Contenance. Auf Grund seiner Trunkenheit schenkt er die alkoholischen Getränke auf unterschiedlichste Weise ein und trinkt einmal sogar aus der Blumenvase.

Der Sketch »Dinner for one« lebt von mehreren wiederkehrenden Gags (Running Gags), die für Heiterkeit sorgen. Butler James stolpert fast ein Dutzend Mal über den Kopf eines Tigerfells. Bei Sir Toby lehnt er höflich ab ihm Extra noch etwas von jedem Drink einzuschenken, doch er kommt der Aufforderung nach und kommentiert dies sarkastisch. Miss Sophie bittet James bei Admiral von Schneider die Hacken zusammenzuschlagen, wenn er »Skal« ausruft. Dabei stößt er sich den Fußknöchel schmerzvoll an, weshalb er seine Arbeitgeberin fragt, ob dies denn wirklich notwendig sei.

Zu Beginn jeden Gangs fragt Butler James »The same Procedure as last year, Miss Sophie?«. was Miss Sophie mit »The same procedure as every Year, James« beantwortet. Am Ende des aufregenden Abends zieht sich Miss Sophie mit dem Satz »I think I´ll retire« zurück, welches James nach dem vor genannten Dialog mit einem »Well, I´ll do my very best« beantwortet, worauf er sich mit ihr zusammen offenbar in ihr Zimmer zurückzieht.

Dinner for one ist eine Kultsendung

Im deutschen Fernsehen ist »Dinner for one« zu einem festen Bestandteil des TV-Programms der ARD und all seiner dritten Programme geworden. Vor 27 Jahren im Jahr 1988 wurde der Sketch im »Guiness Buch der Rekorde« als »weltweit am häufigsten wiederholte TV-Sendung« aufgenommen. Im Jahr 2004 feierte »Dinner for One« mit fast 16 Millionen Zuschauern einen Rekord. Der Kult-Sketch wird auch in Österreich, der Schweiz und Norwegen ausgestrahlt.

Geschrieben wurde »Dinner for one« von Lauri Wylie in den 1920er-Jahren. Freddie Frinton führte diesen Sketch ab dem Jahr 1945 im britischen Variete-Theater Winter Gardens auf. Die Uraufführung fand offiziell 1948 im Theater Duke of Yourks in London statt. In den Jahren 1951/52 erwarb Frinton alle Rechte an dem Sketch und tourte mit »Dinner for one« durch die europäischen Theater. Die heute bekannte Aufzeichnung des Sketches erfolgte am 8.Juli 1963. Erst seit dem 31.Dezember 1972 wird »Dinner for One« als Silvestersendung ausgestrahlt.

In den letzten Jahren entstanden Parodien und unterschiedliche Versionen des kultigen Sketches. Bekannt ist die Ruhrpott-Version »Dinner for Wan(ne)« mit Thomas Rech und Silke Volkner, die im Jahr 2007 im Mondpalast von Wanne-Eickel gezeigt und aufgezeichnet wurde. Die Kölsche Variante »Dinner op Kölsch« des WDR aus dem Jahr 2013 mit Ralf Schmitz als Butler James und Annette Frier als Frau Annette spielt im Jahr 2064. Statt über den Kopf eines Tigerfells stolpert James über einen Geißbock.

Bild: © Depositphotos.com / scukrov

Andreas Kraemer