Reisen im Orient-Express sind in zwei Jahren wieder möglich

Reisen im Orient-Express sind in zwei Jahren wieder möglich

Kaum ein anderer ist so legendär wie der Orient-Express. Lange war dieser „Zug der Träume“, der Schriftsteller wie Agatha Christie inspiriert hat, jedoch verschwunden, jetzt soll er wieder von nach Istanbul fahren. Ab 2024 sind wieder im Orient-Express möglich, denn in werden aktuell die Wagen des Zuges mit viel Aufwand renoviert und restauriert.

Der Original-Express kommt wieder auf die Schiene

Eine Reise im Orient-Express in zwei Jahren heißt: Reisen wie in den 1920er und 1930er Jahren. 17 der Originalwagen werden unter der Leitung des Architekten Maxime d’Angeac wieder hergerichtet. Wie die alten (neuen) Wagen aussehen, soll noch im Oktober in der französischen Hauptstadt gezeigt werden. In den 1980er Jahren verkehrte ein sogenannter „Nostalgie-Istanbul-Orient-Express“, und zwar zwischen dem schweizerischen und der türkischen Metropole Istanbul. Unter dem Namen „Extrême-Orient-Express“ fuhr der Zug sogar von Paris nach Tokio und legte damit die größte Strecke zurück, die jemals mit einem Zug gefahren wurde. Dann verschwand der legendäre Zug, um jetzt wieder auf Reisen zu gehen.

Seit 2015 wieder da

Vor sieben Jahren tauchten zwölf Schlafwagen, ein Restaurantwagen und drei Loungewagen sowie ein Personenzugwagen an der Grenze zwischen Polen und Belarus auf. Die staatliche französische Eisenbahngesellschaft SNCF führte damals gerade eine Forschung zur Industriegeschichte durch und entschloss sich, eine Bestandsaufnahme der Wagen des Orient-Expresses durchzuführen. Während der stießen die Wissenschaftler auf ein anonymes auf YouTube, womit es möglich wurde, den Eigentümer des Zuges zu ermitteln. Leider wollte der Eigentümer die Marke „Orient Express“ nicht sofort verkaufen. Die Franzosen ließen aber nicht nach und 2018 war es dann endlich so weit: Der berühmte Zug wurde nach Frankreich gebracht. In Zukunft sollen wieder Reisen im Orient-Express angeboten werden.

Was bietet der nostalgische Zug?

Nach der Restaurierung soll der Zug wieder in seinem früheren Glanz erstrahlen, gleichzeitig soll er jedoch das Dekor für moderne Reisende bieten. Der neue Orient-Express soll die perfekte Balance zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft bieten, wünscht sich zumindest Guillaume de Saint Langer, der Vizepräsident des Orient-Express. Die ersten renovierten Wagen werden der Ende Oktober präsentiert, die weiteren Wagen folgen dann schrittweise bis 2024. Die Reisenden können unter drei verschiedenen Suiten wählen, darunter auch einer Präsidentensuite, und jede der Suiten hat ein eigenes Bad. Ein Highlight ist der Salon, der an einen Wintergarten erinnert.

Noch keine Reiseroute

Welche Reiseroute es für den Orient-Express gibt, steht bislang noch nicht fest. Bekannt ist nur, dass der Zug zwischen Istanbul und Paris verkehren soll. Anfang 2024 geht zeitgleich auch der „Orient-Express La Dolce Vita“ mit sechs luxuriösen Waggons an den Start. In diesem Zug erleben die Reisenden auf historischen Strecken die schönsten symbolträchtigen Landschaften und Orte in ganz Italien.

Fazit

Der Orient-Express ist immer noch so etwas wie der König unter den Zügen und das Sinnbild für die 1930er Jahre. In dieser Zeit spielt auch der berühmte Roman von Agatha Christie „Mord im Orient-Express“. Das Original ging im Jahre 1883 zum ersten Mal auf Reisen und seitdem hat sich an der Faszination dieses Zuges nichts geändert. Leider sind weder das genaue Datum für die erste Reise im Jahr 2024, noch die Preise für die Fahrkarten bekannt.

Bild: © Depositphotos.com / ysbrand

Nadine Jäger