Was ist vor und nach der Wärmekabinen Anwendung wichtig?

Was ist vor und nach der Wärmekabinen Anwendung wichtig?

Soll der Besuch in der Wärmekabine den gewünschten Erfolg haben, dann sind die richtigen Anwendungen vorher und nachher sehr wichtig. Alle, die häufiger die Wärmekabinen Anwendung genießen, können aus den Anwendungen ein kleines Ritual machen. So wird es einfacher, richtig in der Wärmekabine zu entspannen. Mit der Zeit wird jede Wärmekabinen Anwendung einfacher und auch wirksamer. Es sind meist nur wenige Handgriffe, aber sie sind effektiv und machen jeden Besuch in der Wärmekabine zu einem Erlebnis.

Die Vorbereitungen

Zu einer Wärmekabinen Anwendung gehört auch, die Kabine richtig vorzubereiten. In einem normal beheizten Raum braucht sie in der Regel zwischen zehn und 15 Minuten, um die im Innenraum gewünschte Temperatur zu erreichen. Die optimale Temperatur liegt zwischen 45° und 50° Grad, alle, die es nicht so warm mögen, können den Effekt sogar schon bei 30° Grad spüren. Um die Phase des Aufwärmens etwas zu verkürzen, ist es sinnvoll, die Lüftungsluke während dieser Zeit stets geschlossen zu halten. Um die Aufwärmphase sinnvoll zu nutzen, ist eine kurze, warme Dusche eine gute Idee, um den aufzuwärmen. So wird er bereits in eine Art Aufwärmmodus versetzt und der Besuch in der Wärmekabine ist noch effektiver. Nach der Dusche abtrocknen und ein Glas trinken, dann kann es losgehen.

Was gehört noch zur Wärmekabinen Anwendung?

Das Glas vor dem Besuch in der Wärmekabine ist wichtig, weil der Körper, je nach Intensität und Dauer des Wärmebads, bis zu einem Liter Körperflüssigkeit verliert. Das Glas Wasser gleicht den Verlust wieder aus und reduziert außerdem den Durst. Bei der Kleidung gilt immer: Weniger ist mehr. Damit die infraroten Strahlen direkt auf treffen können, um so die bestmögliche Wirkung zu erzielen, sollte der Körper nach nackt sein. Wer möchte, kann ein Handtuch als Unterlage zum Sitzen verwenden. So lassen sich unschöne Flecken am Holz der Sitzfläche vermeiden, die durch den salzhaltigen Schweiß der Haut entstehen.

Richtig sitzen oder liegen

Bequem zu sitzen oder zu liegen, ist für den Entspannungseffekt wichtig. Während des Besuchs in der Wärmekabine ist es wichtig, die Haltung nach einiger Zeit zu ändern, denn nur so kommt der Körper gleichmäßig in den Genuss der Bestrahlung. Je nach Vorliebe sind Wärmekabinen als Liege- oder Sitzkabinen erhältlich und die Infrarotstrahler so angebracht, dass sie den Körper entweder im Sitzen oder im Liegen gleichmäßig warmhalten. Länger als eine halbe Stunde sollte der Besuch in der Wärmekabine nicht dauern. Dies ist allerdings kein Richtwert, denn jeder hat ein anderes Entspannungsbedürfnis und möchte den Zeitraum gerne verlängern oder vielleicht verkürzen.

Fazit

Nach dem Besuch der Wärmekabine sind eine warme Dusche und vor allem warme Kleidung angesagt. Zudem sollte sich jeder einige Minuten der Ruhe gönnen, um die entspannende Zeit in der Wärmekabine optimal abzuschließen. So bekommt der Körper noch die notwendige Zeit, die Tiefenwärme zu „konservieren“. Wer möchte, kann sich anschließend noch massieren lassen oder einen langen Spaziergang an der frischen Luft machen. Das intensiviert den Entspannungseffekt und ist eine Wohltat für den Körper. Um den wieder auszugleichen, sind ein Glas Mineralwasser sowie frisches Obst eine gute Idee.

Bild: © Depositphotos.com / boggy22

Ulrike Dietz