Radebeul – die Weinstadt an der Elbe

Radebeul - die Weinstadt an der Elbe

Sachsen ist in jeder Hinsicht ein Reiseziel, was viel zu bieten hat. Dies trifft besonders auf Radebeul zu, die Weinstadt an den Ufern der Elbe. Vor den Toren der sächsischen Landeshauptstadt Dresden gelegen, ist Radebeul so etwas wie das Herzstück der sächsischen Weinstraße. Die Stadt hat ihren Besuchern viele unterschiedliche Facetten zu bieten, wie etwa ein Spaziergang in den Weinbergen oder ein Bummel durch die malerische Altstadt mit ihren schönen alten Fachwerkhäusern.

Radebeul mit allen Sinnen genießen

Alle, die in Sachsen die Ferien verbringen wollen und guten Wein lieben, sind in Radebeul goldrichtig. Zahlreiche Weingüter laden zu einem Besuch und einer Verkostung ein und in den vielen gemütlichen Straußwirtschaften haben die Gäste die Möglichkeit, die Weine aus Sachsen zusammen mit den kulinarischen Spezialitäten der Region zu probieren. Wer Fahrradtouren mag, sollte es sich nicht nehmen lassen, in einer der zahlreichen Pensionen in Radebeul einzukehren und mit dem Rad die Umgebung zu erkunden. Die Rundwege führen vorbei an idyllischen Dörfern oder entlang der Elbe. Weinwandern ist ebenfalls eine gute Idee, denn auf diesen Wegen lässt sich viel über den Wein erfahren. Besonders schön ist die historische Weinroute mit dem Aussichtspunkt Albrechtshöhe.

Zu Besuch bei Karl May

Wer kennt nicht Winnetou, den Indianerhäuptling und Old Shatterhand, seinen Blutsbruder? Die Abenteuer von Kara Ben Nemsi haben Millionen Leser mit Spannung verfolgt und sind in Gedanken wie die Helden in den Büchern durch das wilde Kurdistan geritten. Geschrieben wurden diese Abenteuergeschichten von Karl May, der lange in Radebeul gelebt hat. Die Stadt Radebeul hat ihm mehr als nur ein Denkmal gesetzt. Im Karl-May-Museum, was im früheren Wohnhaus des Schriftstellers zu finden ist, gibt es neben vielen persönlichen Dingen Mays auch eine Ausstellung über die Indianer in Nordamerika. Im Rahmen der Karl-May-Festtage wird der malerische Lößnitzgrund drei Tage lang zu einer lebendigen Welt des Karl May, mit Westerncamps, Basaren aus dem Orient und Siedlungen, wie es sie im Wilden Westen gab.

Kultur und Kunst in Radebeul

Viele Museen, bunte Märkte und Stadtfeste, Theater und Galerien – Radebeul hat von allem etwas zu bieten. Historische Verkehrsmittel wie die Lößnitzgrundbahn oder ein nostalgischer Raddampfer entführen die Besucher in ein Radebeul aus längst vergangenen Zeiten. Wer eine Fahrt auf dem sächsischen Dampfschiff auf der Elbe genießt, lernt Radebeul und seine herrliche Umgebung aus einer ganz anderen Perspektive kennen. Immer wieder ein Erlebnis ist der Radebeuler Kultursommer LebensArt. Von Juli bis September erwartet die Besucher in den Gassen und Gärten, auf den Wiesen und in den Weinbergen ein buntes Programm mit Musik und Theater, mit Ausstellungen, Workshops und vielem mehr.

Fazit

Mit knapp 34.000 Einwohnern ist Radebeul keine Großstadt im eigentlichen Sinne, aber eine Stadt, die ihren Besuchern eine breit gefächerte Palette an unterschiedlichen Attraktionen zu bieten hat. Kunst und Kultur spielen in der malerischen Stadt an der Elbe eine ebenso große Rolle wie der Wein und alles, was damit zusammenhängt. Die Natur rund um Radebeul lädt zum Wandern, Radeln und zum Genießen ein. Wer Radebeul besucht, sollte es aber auch nicht versäumen, Karl May, dem großen Sohn der Stadt, einen Besuch abzustatten.

Bild: © Depositphotos.com / Dziurek

Ulrike Dietz
Letzte Artikel von Ulrike Dietz (Alle anzeigen)